• Daniel Rieß

Vergangene Reiseziele festhalten - Erstelle deine persönliche Weltkugel

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Reisefreunde,


die Corona Pandemie hat den ganzen Globus fest im Griff. Viele Flugzeuge stehen auf den Flughäfen still und an Reiseunternehmungen ist zur Zeit nicht zu denken. Viele Menschen können nur beschränkt ihrer Arbeit nachkommen, andere wiederum halten in systemrelevanten Berufen das am Laufen, was wir dringend zum Leben benötigen. Fakt ist, wir befinden uns alle in einer speziellen Zeit, in der das soziale Leben so gut wie zum Erliegen gekommen ist und wir somit sehr viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen müssen bzw. sollen.


Daher habe ich heute einen kleinen Tipp für euch im Gepäck, der sich momentan sicherlich prima anwenden lässt und zum Zeitvertreib beiträgt.


Wenn man bereits einige Orte in Nah und Fern bereist hat, erinnert man sich gerne an diese zurück und verliert sie am besten nicht mehr aus den Augen. Viele Reisende halten daher ihre bereisten Ziele z.B. mit Papierweltkarten oder mit GoogleMaps fest. Da mich diese Optionen irgendwie nicht wirklich zufriedengestellt hatten, habe ich mir über das Thema etwas länger Gedanken gemacht und an einer für mich spezielleren Variante getüftelt. Ich wollte meine bereits bereisten Ziele so plastisch und elegant wie möglich festhalten. Ich habe daher meine Reiseziele auf einem Globus festgehalten und somit meine eigene persönliche Weltkugel erstellt!



Sobald ihr euren Globus gekauft habt, kann es mit dem Basteln auch schon los gehen. Wichtig beim Globuskauf ist, dass der Abstand zwischen Globus und Meridian einen ausreichenden Abstand für die Größe der Stecknadelköpfe hat. Neben der kartografischen Bedeutung des Meridians als Längengrad wird damit auch der Teil eines Globusgestells bezeichnet, in welchem die Erdkugel eingehängt ist. Dieser ist oft aus Metall, Kunststoff oder Holz gefertigt.

Anschließend solltet ihr euch einen Computer oder eine Landkarte zur Hand nehmen auf dessen ihr euren Reisepunkt genau nach recherchieren könnt. Sobald ihr den genauen Markierungspunkt auf eurem Globus gefunden habt, gibt es zwei Möglichkeiten das Material für die anzubringende Stecknadel zu durchtrennen. Zum einen könnt ihr hierfür einen Mini-Bohrer verwenden, oder ihr erhitzt mit einem Feuerzeug oder einer Kerze die zu steckende Stecknadel bis sie glüht und durchtrennt das Material durch die thermische Einwirkung. Erfahrungsgemäß ist die Variante mit dem Mini-Bohrer natürlich die schönere und sauberere Möglichkeit. Falls ihr euch doch für die thermische Variante entscheiden solltet, achtet bitte darauf, dass ihr euch dabei nicht die Finger verbrennt und Sicherheitsvorkehrungen zur Brandverhütung getroffen wurden. Wenn ihr nun das Loch an der gewünschten Position angebracht habt, streicht ihr mit einem Zahnstocher oder einem ähnlichen Gegenstand einen kleinen Tropfen des Klebstoffes auf die untere Seite des Stecknadelkopfes und fixiert diese anschließend auf eurem Globus. Ich verwende hier für jeden Kontinent z.B. eine andere Stecknadelfarbe um diese nochmals farblich zu unterscheiden. Hier sind der Kreativität aber natürlich keine Grenzen gesetzt.







Was ihr für die eigene Weltkugel benötigt:

- Globus

Columbus Duo Leuchtglobus

National Geographic Globus

emform Juri Tischglobus



- Mini-Bohrer

Mudder Handbohrer Set

URCERI Mini Multifunktionswerkzeug

Kapoo Multifunktionswerkzeug



- Stecknadeln

Prym Glaskopfnadeln

OfficeTree Rundkopf Stecknadeln

Buntkopf Stecknadeln



- Klebstoff

UHU Flinke Flasche

Pattex Kraftkleber

Tesa Alleskleber



– Zahnstocher

Mobi Lock Zahnstocher

PapStar Zahnstocher

Smart Planet Zahnstocher

Ich hoffe, dass ihr bei der Umsetzung von eurer persönlichen Weltkugel viel Spaß haben werdet!

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir nach der Umsetzung ein kleines Feedback in den Kommentaren hinterlassen würdet. Dankeschön!


#gutzuwissen

83 Ansichten