• Daniel Rieß

Erste Bergtour im Jahr 2015

Für die erste kleine Bergtour und Gipfelbesteigung im Jahr 2015 verschlug es uns am 19. Mai ins Tannheimer-Gebirge. Geplant war es die 1990m hohe Rohnenspitze zu besteigen.

Bei leichter Bewölkung und etwas Nieselregen gestartet, haben die Berge einmal wieder gezeigt, wie schnell sich das Wetter verändern kann. Der anstieg war vom Schwierigkeitsgrad nicht wirklich herausfordernd, jedoch verschlechterte sich mit jedem gewonnenen Höhenmeter auch das Wetter. Auf halber strecke wollten wir uns die Besteigung nicht nehmen lassen und gingen weiter in Richtung Gipfelkreuz. Auch wenn 1990m keine wirklich hohe Berghöhe ist, zog es mit der Zeit so zu, dass wir den Gipfel nicht mehr zu sehen bekamen. Nachdem wir durch den dichten Nebel und die Wolken dann endlich den Gipfel erreicht hatten, war es wirklich ungemütlich geworden. Wir nutzten die Zeit jedoch trotzdem um ein kleines Vesper einzunehmen. Durch die fehlende Bewegung wurde es nun auch noch ziemlich kalt. Wir entschieden uns wieder abzusteigen.

Wir gingen nicht den gleichen Weg zurück sonder wählten einen Alternativweg. Auch das war wie die geplante Tour fortzusetzen, keine gute Entscheidung. Die Sicht war sehr gering und der Fels wurde durch den Nieselregen immer rutschiger. So gestaltete sich der Abstieg schwierig und die Verletzungsgefahr erhöhte sich. Aus diesem Grund entschieden wir uns auch für den Abstieg unsere Helme zu tragen. Nachdem wir einige Schneefelder passiert hatten, konnten wir uns auf trittsicherem Gelände wieder dem Tal nähern.

Die Tour wäre bei gutem Wetter sicherlich problemlos gewesen, jedoch hat man wieder einmal gesehen, wie schlechtes Wetter auch eine einfache Tour zur Herausforderung wachsen lassen kann. Wir haben wieder etwas dazu gelernt und würden unser Vorhaben unter diesen Umständen beim nächsten Mal sicherheitshalber abbrechen. Wie heißt es so schön, manchmal gewinnt man und manchmal lernt man. Wir werden jedoch wieder kommen.


















#österreich

0 Ansichten